Kult und Klassiker unter freiem Himmel

Endlich wieder Sommer, endlich wieder Freiluftkino! Das Sommerkino im Garten des Kunstvereins ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Braunschweiger Kulturlandschaft. Hinter dem erfolgreichen Projekt steht der Sommerkino e.V., bestehend aus vielen jungen Menschen, die sich ehrenamtlich aus Leidenschaft zum Kino engagieren. Sechs Filme werden in diesem Jahr gezeigt – von Comedy bis Coming of Age.

Auf Picknickdecken und mit reichlich Proviant freuen sich zahlreiche Zuschauer auf die Filmvorführungen. Bild: Sommerkino Braunschweig

„Unser Programm dreht sich primär um Kult und Klassiker, daher zeigen wir nur Filme, die älter als zehn Jahre sind,“ erklärt Vorstand Simon Büttner, 22 Jahre alt und Studierender der HBK und der TU Braunschweig. „Die Filme wählen wir nach Kategorien aus – ein queerer Film, ein Film aus den Achtzigern, weibliche Regie und mehr. Innerhalb der Kategorien stimmt das Team dann für einen Film ab und wenn dann alles mit den Verleihern klappt, werden diese dann gezeigt.“ Nach diesem Prinzip wird bereits seit über zehn Jahren die jährliche Eventreihe organisiert.

2012 ist der Verein aus einem Studierendenprojekt der HBK entstanden. Auch heute noch ist die Verbindung eng. Studierende können über ein Modul für ihre Mitarbeit am Sommerkino Credits erwerben. Eine Möglichkeit, die viele Studierende nutzen, weshalb das Team überwiegend aus jüngeren Menschen besteht. Doch auch alte Hasen, die seit Beginn an dabei sind, tragen durch ihre Erfahrung viel zum Fortbestehen des Vereins und der erfolgreichen Planung des Sommerkinos bei. „Prinzipiell kann aber jeder, der möchte, uns per E-Mail kontaktieren und Teil des Vereins und unseres Planungsteams werden,“ erklärt Simon.

Mitgebrachte Knabbereien und Getränke sind herzlichen willkommen. Bild: Sommerkino Braunschweig

Sechs Monate Planung – sechs Tage Event

Die Planungen zur jeweiligen Saison beginnen meistens Anfang des entsprechenden Jahres. So bleiben gerade einmal sechs Monate, um sich gemeinsam zu organisieren, Filme auszuwählen, Lizenzen zu kaufen sowie die gesamte Logistik und das Rahmenprogramm zu planen. „Es wird gerne mal stressig“, lacht Vorstand Jeremy Wüst, ebenfalls 22 Jahre alt und Student der Medienwissenschaft. Umso besser, dass das Team in diesem Jahr besonders gut aufgestellt ist. 45 Personen sind in der Organisation tätig und kümmern sich in ihren Ressorts weitestgehend autark um Marketing, Finanzen, Deko und mehr. 

Neben viel ehrenamtlicher Arbeit fließt auch eine nicht geringe Summe Geld in die jährliche Planung des Sommerkinos. Hierbei geht der Großteil der fünfstelligen Summe an Filmverleiher, die sich jede Vorführung gut bezahlen lassen: „Besonders bitter ist es, wenn das Wetter nicht mitspielt und wir kurzfristig absagen müssen, da man die Lizenzen immer nur für einen bestimmten Tag kaufen kann. Nachholtermine verursachen entsprechende Zusatzkosten und das sind schon gerne mal über 1.000 Euro.“ Das Team ist daher auf Sponsoren angewiesen, um das Event weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Abwechslung für jeden Filmgeschmack

Das Programm startet in diesem Jahr am Freitag, den 12. Juli, mit dem Film „What we do in the Shadows“. Die als Mockumentary* gedrehte Vampirkomödie zeigt den Alltag einer kuriosen Vampir-WG und wurde zur Vorlage für die gleichnamige erfolgreiche Serie von Jemaine Clement. Doch auch ernste Filme, Independent Streifen, aber auch Blockbuster wie Matrix sind im sechswöchigen Programm vertreten: „Uns ist es wichtig, dass es Abwechslung gibt und wir möglichst viele verschiedene Filme zeigen können,“ erläutert Simon die Filmauswahl. Vor jeder Vorführung findet ein Filmquiz sowie eine Führung durch den Kunstverein statt. Dieser unterstützt das Sommerkino seit vielen Jahren durch die kostenfreie Bereitstellung des Vereinsgartens, welcher für jede Vorstellung vom Team in wenigen Stunden in ein gemütliches Open Air Kino verwandelt wird.

Zusätzlich finden dieses Jahr an zwei Terminen Konzerte vor der Filmvorführung statt: „Um 20 Uhr ist immer Eintritt, die Filme beginnen jedoch erst, sobald die Sonne untergeht, ca. 21.30 bis 22 Uhr,“ erklärt Jeremy. Am 25. Juli und 16. August wird die Lücke dazwischen mit Musik von den lokalen Musikacts „STLA“ und „ZUZ“ gefüllt. Um das Outdoor-Kino-Erlebnis schließlich komplett zu machen, dürfen natürlich auch Snacks nicht fehlen. Viele Gäste kommen mit ganzen Picknickkörben angereist und verbringen auf Decken gemeinsam eine schöne Zeit. Wer weniger Zeit in der Vorbereitung hat, kann auch vor Ort leckere vegane Snacks von „Soul Kitchen“ kaufen und sich an der Bar mit kühlen Drinks versorgen. Es lohnt sich jedoch, früh genug da zu sein! „Offiziell ist bei 350 Gästen das Limit im Garten erreicht. Platz wäre theoretisch für 500 Personen, jedoch werden die Filmrechte nach Zuschauendenzahlen berechnet und wären bei 500 Zuschauenden für das Budget des Sommerkinos zu teuer geworden,“ erklärt Jeremy. Es lohnt sich daher, früh da zu sein, um einen der begehrten Plätze zu ergattern.

Zahlreiche Studierenden der HBK und TU Braunschweig engagieren sich für das Projekt Sommerkino. Bild: Inga Stang

Mehr als nur Kino

Jeremy und Simon sind beide stolz, dass es so etwas wie das Sommerkino seit vielen Jahren in Braunschweig gibt. Sich beim Verein zu engagieren, hat für sie idealistische Gründe: „Kino, und Freiluftkino im Besonderen, hat etwas sehr Soziales. Es ist uns wichtig, dass Menschen sich zusammensetzen und gemeinsam kostenlos Filme schauen können. Das ist für so ein Kinoerlebnis zentral“, meint Simon. Auch Jeremy erlebt das Braunschweiger Outdoor-Kino als einen Ort, an dem Menschen zusammenkommen: „Kino lebt davon, dass man es zusammen erlebt. Das wir die Möglichkeit haben, das hoffentlich bei schönem Wetter mit vielen Leuten in einer so coolen Location anbieten zu können, ist einfach toll und schon nochmal etwas anderes als wenn man sich in einen abgedunkelten Raum setzt und kaum Kontakt mit den anderen Zuschauenden hat.“ Wer Lust hat selber den Sommerkino-Zauber mitzuerleben, kann sich bereits folgende Termine in den Kalender schreiben oder einfach dem Sommerkino auf Instagram folgen:

Jeremy Wüst und Simon Büttner wählen die diesjährigen Filme aus. Bild: Sommerkino Braunschweig

Was?

  • 12. Juli – What we do in the shadows
  • 18. Juli – My beautiful Laundrette
  • 25. Juli – American Psycho
  • 01. August – Frances Ha
  • 08. August – Matrix
  • 16. August – Wunschfilm

Wo?

Ort: Kunstverein Braunschweig eV, Lessingplatz 12, 38100 Braunschweig

Wann?

Einlass: Ab 20 Uhr, keine Anmeldung möglich.

Wie viel?

Eintritt: Kostenlos. Personen unter 18 Jahren nur in Begleitung einer volljährigen Begleitperson.

Mehr Infos

www.sommerkino-braunschweig.de


Das könnte auch interessant sein

Kult und Klassiker unter freiem Himmel

Endlich wieder Sommer, endlich wieder Freiluftkino! Das Sommerkino im Garten des Kunstvereins ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Braunschweiger Kulturlandschaft. Hier gibt’s alle Infos.

Ne Acht im Rad? „Hilfe naht – super!“

Wir waren dabei, als die Juni-Folge von „Braunschweig unter Strom“ entstanden ist. Diesmal im Fokus: „TEO – Die Fahrrad GmbH“. Wer genau hinschaut, kann auch etwas gewinnen.

Gut gelaunt durch die Hitzewelle – 7 erfrischende Tipps

Lange haben sich die Braunschweiger auf Terrassenwetter und T-Shirt-Temperaturen gefreut. Doch was tun, wenn aus angenehmer Wärme drückende Hitze wird? Unsere 7 Tipps helfen, ganz ohne Klimaanlage und Ventilator, gut durch die nächste Hitzewelle zu kommen.

Schaurig-schöne Einblicke

Die Vorbereitungen für das diesjährige Burgplatz-Open-Air sind bereits in vollem Gange. Wir haben für Sie einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

Lichtparcours: Riesiger Mond prangert Plastikkonsum an

Das von BS|ENERGY gesponserte Werk „(Plastic) Full Moon“ wird eines von dreizehn Kunstwerken des Lichtparcours 2024 sein und soll zum Reflektieren über den Massenkonsum von Plastik anregen. Hier erfahren Sie mehr zu dem außergewöhnlichen Kunstprojekt.

Auf der Sonnenseite mit der eigenen Balkon-PV-Anlage

Mit einer eignen PV-Anlage kann man zur CO₂-Reduzierung beitragen. BS|ENERGY bietet PV-Komplettpakete für den heimischen Balkon und erklärt, wie einfach die Installation und die Stromeinspeisung funktioniert.

Nachhaltigkeitstipp für den Urlaub: Praktische Tipps für unterwegs

In unseren nachhaltigen Urlaubs-Tipps finden Sie wertvolle Anregungen für eine umweltschonende Zeit in der Nähe oder Ferne.

Die Zukunft des Fliegens

Die Luftfahrt nimmt sich dem Thema Klimaschutz an, mit Konsequenzen für das gesamte System Fliegen – vom Antrieb bis zum Flugzeugdesign.

Jubeln unter freiem Himmel

Am 14. Juni startet endlich die Fußball-EM 2024. Wir verraten Ihnen, in welchen Braunschweiger Lokalitäten Sie beim Public Viewing am besten mitfiebern können.

Nachhaltigkeitstipp: Zitronen- und Orangenschalen verwerten

Nach einer heißen Zitrone oder frisch gepresstem Orangensaft bleibt die Schale der Zitrusfrüchte übrig, die oft einfach weggeworfen wird. Wir haben Ihnen ein paar Tipps zur Weiterverwendung von unbehandelten Zitronen- oder Orangenschalen zusammengetragen.