Gut gelaunt durch die Hitzewelle – 7 erfrischende Tipps

Lange haben sich die Braunschweiger auf Terrassenwetter und T-Shirt-Temperaturen gefreut. Doch was tun, wenn aus angenehmer Wärme drückende Hitze wird? Die folgenden 7 Tipps helfen, ganz ohne Klimaanlage und Ventilator, gut durch die nächste Hitzewelle zu kommen.

Bereits ein paar kleine Tricks und Kniffe können helfen, den Körper bei starker Hitze herunter zu kühlen. Bild: Adobe Stock.
Leichte und erfrischende Speisen sind genau das Richtige für heiße Sommertage. Bild: Adobe Stock
  1. Den Tagesablauf auf Sommer umstellen
    Die Menschen in südlichen Ländern passen ihren Rhythmus an hohe Temperaturen an. Sie erledigen Besorgungen in den kühleren Morgen- und Abendstunden. Die heiße Mittagszeit verbringen sie im Haus oder zumindest im Schatten. So sind heiße Tage besser zu ertragen.
  2. Sportliche Aktivitäten anpassen
    Auch sportlichen Aktivitäten sollte bei heißen Temperaturen morgens oder abends nachgegangen werden. Hochsommerwetter bietet generell keine guten Voraussetzungen für körperliche Höchstleistungen. Das Fitnessprogramm kann dem Körper zuliebe also etwas ruhiger angegangen werden. Wichtig ist, während und nach dem Sport reichlich zu trinken.  Kardiotraining macht im kühlen Nass übrigens mehr Spaß als auf heißem Asphalt – warum nicht schwimmen statt laufen?
  3. Die Wohnung kühl halten
    Es gibt nichts Schöneres, als nach einem heißen Tag in die kühle Wohnung zurückzukehren. Deshalb sollten nach dem morgendlichen Lüften alle Fenster und wenn möglich die Außenjalousien geschlossen werden. Nicht benötigte Elektrogeräte wie beispielsweise Computer und Fernseher völlig ausschalten, am besten an der Steckdosenleiste. Diese Geräte erzeugen auch im Stand-by-Modus Wärme. Teppiche und Kuscheldecken sind Wärmespeicher und können während der Sommerhitze in den Keller oder den Schrank verbannt werden.
  4. Sommerliche Kleidung auswählen
    Weite, luftige Kleidung aus natürlichen Materialien wie Leinen, Baumwolle oder Seide und in hellen Farben schützt vor Überhitzung und trägt an heißen Tagen zum Wohlbefinden bei. Enge, dunkelfarbige Kleidungsstücke aus synthetischen Stoffen können hingegen zu einem Hitzestau führen. Ein leichter Hut mit einer breiten Krempe ist nicht nur ein cooles Accessoire, sondern spendet auch Schatten.
  5. Bei Tag und Nacht einfach erfrischen
    Bei Hitze ist zu jeder Tageszeit und in jeder Situation eine schnelle Abkühlung gefragt. Handgelenke, Schläfen und Füße sind empfängliche Stellen für den Frischekick zwischendurch. So kann man kaltes Wasser über die Handgelenke laufen lassen oder ein Kühlpad benutzen. Im Büro erfrischt ein feiner Wassernebel auf Gesicht und Armen. Eine im Kühlschrank aufbewahrte Sprühflasche ist hier eine große Hilfe. Nachts hilft eine zur Kühlflasche umfunktionierte Wärmeflasche, um in den Schlaf zu finden. Einfach kaltes statt warmes Wasser einfüllen und eventuell ein paar Eiswürfel hinzugeben.
  6. Das Richtige und genug trinken
    An heißen Tagen sollte man mindestens 2,5 Liter trinken. Alkoholische Getränke, Kaffee und Cola sind jedoch keine Lösung. Besser ist leicht gekühltes Wasser oder lauwarmer, dünner Kräutertee. Mit Zitrone oder einem Stängel Minze bekommt Leitungswasser einen frischen Geschmack.
  7. Sommerlich leicht essen
    In der heißen Jahreszeit schmecken leichte, wasserhaltige Gerichte am besten. Zudem belasten sie den Körper weniger. Als Snack zwischendurch bietet sich Obst wie Wassermelone oder Erdbeeren an. Auch Salate sind eine gute Wahl, genau wie Quark und Joghurt. Hauptmahlzeiten können auf den Abend gelegt werden und aus leichten Gerichten bestehen. Es gibt viele Rezepte für leichte Sommergerichte. Sie reichen von kalten Suppen über fantasiereiche Bowls und frische Salate bis hin zu den verschiedensten Gemüsegerichten. Als leichte Proteinquellen empfehlen sich beispielsweise Krabben, Lachs, Feta, Mozzarella oder Hähnchen.

Das könnte auch interessant sein

Kult und Klassiker unter freiem Himmel

Endlich wieder Sommer, endlich wieder Freiluftkino! Das Sommerkino im Garten des Kunstvereins ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Braunschweiger Kulturlandschaft. Hier gibt’s alle Infos.

Ne Acht im Rad? „Hilfe naht – super!“

Wir waren dabei, als die Juni-Folge von „Braunschweig unter Strom“ entstanden ist. Diesmal im Fokus: „TEO – Die Fahrrad GmbH“. Wer genau hinschaut, kann auch etwas gewinnen.

Gut gelaunt durch die Hitzewelle – 7 erfrischende Tipps

Lange haben sich die Braunschweiger auf Terrassenwetter und T-Shirt-Temperaturen gefreut. Doch was tun, wenn aus angenehmer Wärme drückende Hitze wird? Unsere 7 Tipps helfen, ganz ohne Klimaanlage und Ventilator, gut durch die nächste Hitzewelle zu kommen.

Schaurig-schöne Einblicke

Die Vorbereitungen für das diesjährige Burgplatz-Open-Air sind bereits in vollem Gange. Wir haben für Sie einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

Lichtparcours: Riesiger Mond prangert Plastikkonsum an

Das von BS|ENERGY gesponserte Werk „(Plastic) Full Moon“ wird eines von dreizehn Kunstwerken des Lichtparcours 2024 sein und soll zum Reflektieren über den Massenkonsum von Plastik anregen. Hier erfahren Sie mehr zu dem außergewöhnlichen Kunstprojekt.

Auf der Sonnenseite mit der eigenen Balkon-PV-Anlage

Mit einer eignen PV-Anlage kann man zur CO₂-Reduzierung beitragen. BS|ENERGY bietet PV-Komplettpakete für den heimischen Balkon und erklärt, wie einfach die Installation und die Stromeinspeisung funktioniert.

Nachhaltigkeitstipp für den Urlaub: Praktische Tipps für unterwegs

In unseren nachhaltigen Urlaubs-Tipps finden Sie wertvolle Anregungen für eine umweltschonende Zeit in der Nähe oder Ferne.

Die Zukunft des Fliegens

Die Luftfahrt nimmt sich dem Thema Klimaschutz an, mit Konsequenzen für das gesamte System Fliegen – vom Antrieb bis zum Flugzeugdesign.

Jubeln unter freiem Himmel

Am 14. Juni startet endlich die Fußball-EM 2024. Wir verraten Ihnen, in welchen Braunschweiger Lokalitäten Sie beim Public Viewing am besten mitfiebern können.

Nachhaltigkeitstipp: Zitronen- und Orangenschalen verwerten

Nach einer heißen Zitrone oder frisch gepresstem Orangensaft bleibt die Schale der Zitrusfrüchte übrig, die oft einfach weggeworfen wird. Wir haben Ihnen ein paar Tipps zur Weiterverwendung von unbehandelten Zitronen- oder Orangenschalen zusammengetragen.