Die nördliche Schunter – immer einen Ausflug wert!

Die Schunter im Dreieck Schuntersiedlung-Kralenriede-Rühme ist zu jeder Jahreszeit einen Spaziergang oder Ausflug mit dem Fahrrad wert – auch jetzt im Herbst. Seit die Renaturierung dieses Flussabschnitts mit umfangreichen Erdarbeiten im Frühjahr 2022 beendet wurde, hat sich nicht nur im Wasser, sondern auch in den Randbereichen eine Landschaft mit Lebensraum auch für seltene Arten entwickelt. 

Eines der Ziele bei der Renaturierung war es, neben der Artenvielfalt im und am Wasser, die nördliche Schunter auch für Menschen erlebbar zu gestalten. Zwei von drei Brücken zwischen Kralenriede und Rühme, erreichbar von Westen über die Straßen Ringelhorst und Im Alten Dorfe, wurden neu gebaut. Sie sind östlich der Schunter durch einen Weg unter hohen Bäumen miteinander verbunden.

In der Nähe der Brücken wurden direkt am Fluss Uferzonen mit Kies angelegt – bei Trockenheit ideale Plätze für ein gemütliches Picknick oder eine Pause in der Natur. Mit einer Picknickdecke kann man es sich auf dem Kies gemütlich machen. Auch extra abgelegte Findlinge und Baumstämme dienen als Sitzgelegenheit. Wer Abkühlung braucht – und sich jetzt noch traut – darf seine Füße gerne ins meist glasklare Wasser stecken. Das widerspricht dem Naturschutzgedanken keineswegs.

Gerade bei Ausflügen mit Kindern bieten sich diese Stellen an, um gemeinsam die Natur am und im Wasser zu erleben. Es gibt auf jeden Fall eine Menge zu entdecken: Hier steigen Blasen zwischen Steinen auf, dort lebt eine Teichmuschel, gedeihen – je nach Jahreszeit – Köcher- und Steinfliegenlarven, fliegen Libellen oder lassen sich junge Fische in kleinen Schwärmen beobachten. Andere Lebewesen entwickeln sich im Verborgenen.

Neben der Schunter wurden in den umgebenden Überschwemmungsbereichen auch einige Stehgewässer angelegt, an denen sich Amphibien wie Frösche und Molche wohlfühlen und ihren Laich ablegen können. Auf den Freiflächen an beiden Seiten des Flusses haben sich schon im ersten Jahr Pionierpflanzen wie Disteln als Wirtspflanzen für Schmetterlinge und viele andere Arten angesiedelt. Auch das Röhricht am Ufer hat sich schon wieder umfangreich ausgebreitet.

Eine weitere flache Stelle wurde nordöstlich von Rühme in Verlängerung der Mark-Twain-Straße angelegt – unweit der Autobahn A2. Dieser Platz liegt sehr idyllisch, Geräusche von der Autobahn sind aber nicht von der Hand zu weisen. Sie stören Menschen aber sicherlich mehr als Insekten, Vögel, Amphibien und die Wasserbewohner.

Von der dortigen Schunterbrücke aus sind die neu angelegten, kurvig verlaufenden Schunter-Arme zu erkennen. Außerdem wurden durch gewollte Störungen wie eingebrachte Baumstämme und Zweige sowie durch Ansammlungen aus Steinen und Kies Bereiche mit variierender Wassertiefe und Fließgeschwindigkeit gestaltet. Unterschiedliche Tierarten finden so den passenden Lebensraum. Andere ruhen sich an solchen Stellen aus, bevor sie ihren beschwerlichen Weg gegen die Strömung fortsetzen. 

„Im Laufe der Jahre wird die Zahl der Tiere und Pflanzen in und an der Schunter noch wesentlich artenreicher“, verspricht Michael Stephan vom Wasserverband Mittlere Oker. Der Wasserverband ist auch für die Schunter zuständig und hat die Renaturierung zusammen mit der Stadtentwässerung Braunschweig GmbH (SE|BS), der Unteren Wasserbehörde sowie weiteren Fachbereichen der Stadt Braunschweig umgesetzt. Die SE|BS ist im Auftrag der Stadt für die Unterhaltung eines Großteils der öffentlichen Fließgewässer verantwortlich. Finanziert wurde das Projekt von Europäischer Union, Land Niedersachsen, Volkswagen Financial Services, SE|BS und Stadt Braunschweig. 

Foto: Jürgen Mangelsdorf

Das könnte auch interessant sein

Eine besondere Begegnung auf der Laufbahn

Die besten deutschen Leichtathleten tragen im Vorfeld der Olympischen Spiele ihre Meisterschaft am 29. und 30. Juni wieder im Eintracht-Stadion aus. Lesen Sie, auf was Sie sich in diesem Jahr freuen können.

Smarter durch den Stadtalltag dank Datensammlung

Das Smartcity-Daten Dashboard der Stadt Braunschweig bietet einen schnellen Überblick über das aktuelle Verkehrs- und Passantenaufkommen sowie viele weitere Messwerte. Die Daten laufen dabei über ein Netzwerk der KOM|DIA. Jeder, der Interesse hat, kann die interaktive Karte im Netz aufrufen.

Koloss mit Charisma: Das Baudenkmal Wasserturm am Giersberg

Vor gerade einmal 125 Jahren wurden die Bürger der Stadt noch mit Flusswasser aus der Oker versorgt, das vom Wasserwerk im Bürgerpark geklärt wurde. Wir stellen Ihnen das charmante Bauwerk vor.

Nachhaltigkeitstipp: Gärtnern im Einklang mit der Natur

Um der Natur auch etwas zurückzugeben, kann man bereits mit wenigen einfachen Tricks die Gartenarbeit umweltfreundlicher gestalten.

Wo aus Fremden Freunde werden: das Community-Start Up „Welcome Home”

Das Start Up „Welcome Home“ bietet Mitgliedern die Möglichkeit, an einer Vielzahl von Veranstaltungen teilzunehmen. Nicht nur frisch Hinzugezogene können hier neue Kontakte knüpfen und vielseitige Freizeitaktivitäten ausprobieren.

Nachhaltigkeitstipp: Praktische Tipps für die umweltbewusste Osterfeier

Um das Osterfest mit Ihren Lieben zu genießen, ohne die Umwelt zu belasten, finden Sie in unseren nachhaltigen Oster-Tipps wertvolle Anregungen.

Kleine Entdecker auf den Spuren von Energie, Wasser und Umwelt

BS|ENERGY bietet mit „BS|Entdecker“ kostenlose umweltpädagogische Workshops für Grundschulen zu den Themen Wasser und Energie an. Ziel ist, den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt zu vermitteln.

Nachhaltigkeitstipp: Umweltschonend Wäsche waschen 

Das Reinigen von Wäsche verbraucht Energie und belastet Kläranlagen und Gewässer mit Chemikalien. Beim umweltbewussten Waschen kann man die Umwelt entlasten und sogar Kosten sparen. Wir haben Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt.

Ein Ort der Wärme

An Bahnhöfe kommen verschiedenste soziale Gruppen zusammen, die in Notsituationen eine Anlaufstelle benötigen. Die Bahnhofsmission am Braunschweiger Hauptbahnhof ist ein solchen Ort. Wir haben mit den ehrenamtlichen Helfern gesprochen und erfahren, wie ihre tägliche Arbeit aussieht.

Spielerisch auf Entdeckungstour durch Braunschweig

Bei der nagelneuen Braunschweig-Ausgabe des Brettspiel-Klassikers Monopoly ist fast alles auf lokale Straßen, Plätze, Sehenswürdigkeiten und kulturelle Einrichtungen ausgerichtet. Und auch BS|ENERGY ist bei der neuen Edition des weltbekannten Brettspiels gleich doppelt vertreten.