Der kurze Weg zur Stromtankstelle

BS|ENERGY baut im Auftrag der Stadt ein engmaschiges Netz an Ladestationen auf. Schon Ende 2024 wird das Stadtgebiet flächendeckend mit Ladeinfrastruktur versorgt sein – doch dabei bleibt es nicht.

Immer mehr E-Autos sind auf Braunschweigs Straßen sichtbar – zumeist erkennbar am „E“ im Kennzeichen. Um Elektrofahrzeuge schnell auch für die Autobesitzer attraktiv zu machen, die noch mit einem Verbrennungsmotor unterwegs sind, baut BS|ENERGY zusammen mit seiner Tochter, der Digitalisierungsagentur KOM|DIA und dem örtlichen Netzbetreiber BS|NETZ, im Auftrag der Stadt die öffentliche Ladeinfrastruktur deutlich aus. Das „Braunschweiger Modell“ wurde – nach europaweiter Ausschreibung – im Jahr 2022 in einem Konzessionsvertrag zwischen der Stadt und dem Energieunternehmen besiegelt. 

Das bedeutet: Bis Ende 2024 wird es in Braunschweig 200 neue öffentliche Ladepunkte an 100 Ladestationen geben. Die erste aus der Konzession resultierende Ladesäule wurde im März am Theater-wall in Betrieb genommen. Bis 2026 kommen weitere 200 Ladepunkte dazu und bis 2028 noch einmal 100 – bei Bedarf auch darüber hinaus. Eine Ladestation hat immer mindestens zwei Ladepunkte, sodass zwei Autos gleichzeitig Strom laden können. 

Eine flächendeckende Infrastruktur ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass sich umweltfreundliche Elektromobilität durchsetzen kann. Bedenken, keinen freien Ladeplatz zu finden und mit leerer Batterie liegen zu bleiben, halten viele Interessenten noch von der neuen Mobilität ab. Doch diese Sorge dürfte bei dem engmaschigen Ausbau des Ladenetzes schon bald der Vergangenheit angehören.

Damit von der Optimierung der Ladeinfrastruktur alle Braunschweiger profitieren können, wird BS|ENERGY im ersten Schritt bis Ende kommenden Jahres flächendeckend über das Stadtgebiet  Ladepunkte errichten. Wo die Nachfrage groß ist, wird die Zahl der Ladepunkte weiter verdichtet. 

In der Mehrzahl werden AC-Normalladesäulen mit bis zu 22 Kilowatt Ladeleistung eingerichtet, je nach Standortvoraussetzungen und Bedarf auch DC-Schnellladestationen mit mindestens 50 Kilowatt. An verkehrsgünstigen Stellen sollen ab 2024 „Lade-Hubs“ entstehen, also Ladeparks mit mindestens sechs Schnellladepunkten und noch höheren Ladeleistungen. Alle Ladestationen von BS|ENERGY werden mit zu 100 Prozent zertifiziertem Naturstrom versorgt.

Die App „Löwenladen“ zeigt alle Ladestationen in der Umgebung an und ermöglicht gleich das Bezahlen des Ladens, unabhängig vom jeweiligen Anbieter. BS|Löwenladen ist der Stromtarif für Ladestationen von BS|ENERGY und seine Stromkunden erhalten zudem einen Nachlass.

Das Ladenetz besteht neben den öffentlichen Ladestationen auch aus halböffentlichen Ladepunkten, etwa an Supermärkten oder in Parkhäusern, die auf privatem Gelände stehen, aber frei zugänglich sind. Auch für private Ein- und Mehrfamilienhäuser gibt es Lösungen. Interessenten können über einen Wallbox-Konfigurator im Internet ganz einfach Kontakt aufnehmen. 

Hier erfahren Sie mehr über das Engagement von BS|ENERGY im Bereich der Ladeinfrastruktur und können sich auf Wunsch für den Newsletter für E-Mobilität registrieren.


Das könnte auch interessant sein

Nachhaltigkeitstipp: Zitronen- und Orangenschalen verwerten

Nach einer heißen Zitrone oder frisch gepresstem Orangensaft bleibt die Schale der Zitrusfrüchte übrig, die oft einfach weggeworfen wird. Wir haben Ihnen ein paar Tipps zur Weiterverwendung von unbehandelten Zitronen- oder Orangenschalen zusammengetragen.

Auf dem Weg in die Zukunft der Energieversorgung

In einer Modellanlage in Rautheim nutzt BS|ENERGY Abwärme aus einem Rechenzentrum zur effizienten Wärmeerzeugung für das Baugebiet „Heinrich der Löwe”. Dieses wird so zum modernen Energie Effizienz Quartier (EEQ).

Eine besondere Begegnung auf der Laufbahn

Die besten deutschen Leichtathleten tragen im Vorfeld der Olympischen Spiele ihre Meisterschaft am 29. und 30. Juni wieder im Eintracht-Stadion aus. Lesen Sie, auf was Sie sich in diesem Jahr freuen können.

Smarter durch den Stadtalltag dank Datensammlung

Das Smartcity-Daten Dashboard der Stadt Braunschweig bietet einen schnellen Überblick über das aktuelle Verkehrs- und Passantenaufkommen sowie viele weitere Messwerte. Die Daten laufen dabei über ein Netzwerk der KOM|DIA. Jeder, der Interesse hat, kann die interaktive Karte im Netz aufrufen.

Koloss mit Charisma: Das Baudenkmal Wasserturm am Giersberg

Vor gerade einmal 125 Jahren wurden die Bürger der Stadt noch mit Flusswasser aus der Oker versorgt, das vom Wasserwerk im Bürgerpark geklärt wurde. Wir stellen Ihnen das charmante Bauwerk vor.

Nachhaltigkeitstipp: Gärtnern im Einklang mit der Natur

Um der Natur auch etwas zurückzugeben, kann man bereits mit wenigen einfachen Tricks die Gartenarbeit umweltfreundlicher gestalten.

Wo aus Fremden Freunde werden: das Community-Start Up „Welcome Home”

Das Start Up „Welcome Home“ bietet Mitgliedern die Möglichkeit, an einer Vielzahl von Veranstaltungen teilzunehmen. Nicht nur frisch Hinzugezogene können hier neue Kontakte knüpfen und vielseitige Freizeitaktivitäten ausprobieren.

Nachhaltigkeitstipp: Praktische Tipps für die umweltbewusste Osterfeier

Um das Osterfest mit Ihren Lieben zu genießen, ohne die Umwelt zu belasten, finden Sie in unseren nachhaltigen Oster-Tipps wertvolle Anregungen.

Kleine Entdecker auf den Spuren von Energie, Wasser und Umwelt

BS|ENERGY bietet mit „BS|Entdecker“ kostenlose umweltpädagogische Workshops für Grundschulen zu den Themen Wasser und Energie an. Ziel ist, den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt zu vermitteln.

Nachhaltigkeitstipp: Umweltschonend Wäsche waschen 

Das Reinigen von Wäsche verbraucht Energie und belastet Kläranlagen und Gewässer mit Chemikalien. Beim umweltbewussten Waschen kann man die Umwelt entlasten und sogar Kosten sparen. Wir haben Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt.